Bitte informiert euch regelmäßig hier auf der Homepage über aktuelle Veränderungen.

Aktuelles


Wo fängt Unrecht an?

Wanderaustellung des mobilen Geschichtslabors zum KZ Kislau

vom 8.11. – 17.12.2021

im Jugendhaus ‚Villa Federbach‘ Malsch

 

Das Projekt LERNORT KISLAU und das Jugendhaus Villa Federbach in Malsch laden herzlich zum mobilen Geschichtslabors zum KZ Kislau ein. Dabei handelt es sich um ein interaktives Mitmachangebot für junge Menschen zwischen 14 und 24 Jahren, das vom 8. November bis 17. Dezember in der Villa Federbach erkundet werden kann. 

Geleitet von der Frage ‚Wo fängt Unrecht an?‘ können die Nutzer:innen des Geschichtslabors die Historie des frühen Konzentrationslagers Kislau bei Bruchsal erforschen und die Unterschiede zwischen Recht und Unrecht sowie zwischen Demokratie und Diktatur ausloten. Geschichte und Gegenwart gehen dabei Hand in Hand.

Die Vermittlungsarbeit leisten junge Leute als sogenannte Peer-Guides. Sie begleiten Interessierte durch das Geschichtslabor, beantworten Fragen und führen Mini-Workshops zu einzelnen Themen durch. 

An diesem Wochenende 13./14. November werden malscher Jugendliche zu Peer-Guids ausgebildet. Wer Interesse hat, kann sich kurzentschlossen auch noch am Freitag bei uns melden!!!

 

In den kommenden Wochen werden die Guids interessierte Besucher*innen durch die Ausstellung leiten und begleiten. 

Größere Gruppen, Klassen, Vereine können sich gerne bei uns für einen separaten Termin mit individueller Laborbegleitung anmelden

 

Öffnungszeiten:        Montag bis Freitag jeweils von 16.30 Uhr – 18.30 Uhr

                                  Sonntag von 15.00 – 17.00 Uhr

 

Kontakt:         Jugendhaus Villa Federbach, AWO Soziale Dienste gGmbH
Adolf-Kolping-Straße 45 (orangener Eingang), 76316 Malsch
Ansprechpartner: Jörg Höger | Mail: 
jz.malsch@awo-ka-land.de
www.villa-malsch.de  | Tel. 07246 / 6924    

Kontakt:         Projekt LERNORT KISLAU | Trägerverein: Lernort Zivilcourage & Widerstand e. V.

Ettlinger Straße 3a, 76137 Karlsruhe

Ansprechpartnerin: Anja Schuller-Müller | schuller-mueller@lernort-kislau.de

Tel. 0721 8210 1070 | www.lernort-kislau.de

___________________________________________________________________________

Zum Projekt: Das Projekt LERNORT KISLAU widmet sich der Erforschung und Ver­mittlung badi­scher Demokratie- und Diktaturgeschichte in Weimarer Republik und NS-Zeit. Auf dem Areal des ehe­mali­gen KZ Kislau bei Bruchsal planen wir einen neuartigen Lernort, an dem sich kreative Geschichtsvermittlung mit einem Wertedialog verbindet. Das Land Baden-Württem­berg sowie mehrere Städte und Landkreise Nordbadens finanzieren unsere Arbeit. Für unser Jugendprojekt ‚Mobiles Geschichtslabor‘ fließen uns darüber hinaus seit dem Jahr 2020 Mittel aus dem Bundesprogramm ‚Jugend erinnert‘ zu.

Wer uns besuchen möchte bitte Anmelden

Eine Kooperation zwischen:




Die Villa "Ampel" steht auf:

Hier könnt Ihr auch selber die Zahlen im Blick behalten...




#fuereuchda



Jugendhaus Villa Federbach

...ist eine Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe im Landkreis Karlsruhe. Unter der Trägerschaft der Arbeiterwohlfahrt Soziale Dienste gGmbH (AWO) betreiben wir Offene Kinder- und Jugendarbeit.

 

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene können in unseren Räumen sinnvoll ihre Freizeit verbringen. 

 

Wir laden zu unseren Angeboten ein und fördern die Eigeninitiative und Begabungen unserer Besucher. Durch das Erlebnis und den Austausch in der Gruppe stärken wir die persönliche Entwicklung und üben ständig einen gewaltfreien, toleranten Umgang miteinander.

 

Wir beraten und helfen bei persönlichen, sozialen und beruflichen Fragen.

 

Eine Zusammenarbeit mit und in der Gemeinde Malsch ist uns ein besonderes Anliegen. Unsere Türen sind stets offen für jede Idee und jede Zusammenarbeit. 



Immer aktuelle Corona-Infos

 

Auch wir, das Jugendhaus Villa Federbach, bieten Corona die Stirn und sind dauerhaft am ausloten was wir euch anbieten können.

 

Wir sind hierzu mit den verschiedensten Behörden und Instituten im regelmäßig im Austausch um sinnvoll und mit Weitsicht unsere Angebote zu gestalten.

 

Die AGJF Baden Württemberg e.V.

( Arbeitsgemeinschaft Jugendfreizeitstätten) war und ist uns dabei eine sehr große und verlässliche Hilfe!

 

Wer sich selbst informieren will, kann das hier gerne tun: